Zur Startseite

Aktuelles vom Heilmoorbad Neydharting 

Heilmoor-Schwebstoff „Special“ für Whirlpool und Wanne

Neydhartinger
Wellness-Bad

Heilmoor-Schwebstoff „Special“
für Whirlpool und Wanne…
lässt den Traum von Wohlbefinden und Entspannung wahr werden.

Rückenschmerzen zählen in Mitteleuropa zu den häufigsten Beschwerden. Die meisten Menschen haben irgendwann schon einmal Rückenschmerzen verspürt, sei es in Form von Spannungsschmerzen im Nacken- und Schulterbereich oder Schmerzen im Bereich des Rückens oder der Lende (Kreuz).

Wo liegen die Ursachen?

Schuld an den Rückenbeschwerden sind vor allem Fehlbelastungen durch Haltungsfehler, die zu Muskelverspannungen und einseitigen Belastungen von Gelenken und Bandscheiben führen, aber auch körperliche Inaktivität.


Gefährdet sind insbesondere Menschen in Berufen, die ungünstige und einseitige Belastungen bedingen wie Fließbandarbeiter, Fernfahrer oder Menschen in Pflegeberufen. Fehlbelastungen können aber auch durch hohe Absätze bei den Schuhen oder durch Übergewicht bedingt sein. In beiden Fällen verlagert sich der Körperschwerpunkt, und der Rücken muss durch eine Haltungsänderung ("Hohlkreuz") einen Ausgleich schaffen.


Experten sind sich einig, dass die meisten Beschwerden auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind wie z.B. bei Menschen, die ihre Arbeit zum Großteil vor dem Bildschirm erledigen müssen. Rückenschmerzen können aber auch Organstörungen als Ursache haben, wie z. B. Nierenerkrankungen.

Die weitaus meisten Krankenstände im Arbeitsleben werden von Kreuzschmerzen verursacht. Viele sonst oft sehr aktive Menschen erleiden schmerzhafte Einschränkungen ihrer Beweglichkeit und dadurch ihrer Lebensqualität.

Wie Sie vorbeugen können?

Zum Vorbeugen empfiehlt sich täglich ein gezieltes Rückentraining. Nur durch ausreichende Bewegung ist die Bauch-, Brust- und Rückenmuskulatur stark genug, um eine gute Stütze für die Wirbelsäule zu sein. Bei schwacher Muskulatur liegt die ganze Last auf der Wirbelsäule und es kommt schnell zu Rückenbeschwerden.

Was Sie dagegen tun können!

Oft hilft schon ein kleines Bewegungsprogramm:

· Zwischendurch aufstehen: Langes Sitzen führt oft zu schmerzhaften Verspannungen. Stehen Sie hin und wieder auf, laufen Sie etwas auf und ab. Dabei ordentlich strecken und so den ganzen Körper dehnen.

· Nicht überheben: Achten Sie darauf, Ihren Rücken nicht zu überfordern. Wenn Sie doch einmal schwere Last heben müssen, gehen Sie in die Knie und tragen Sie die Lasten dicht am Körper.

· Regelmäßige Bewegung: Gewöhnen Sie sich an, sich jeden Tag etwas zu bewegen. Zehn Minuten täglich sind ein guter Anfang. Bewegung hält den Rücken fit! (Laufen, Rad fahren, Schwimmen, Walking, Wandern).

Wenn Sie sich trotz Ihres Bewegungsprogramms nicht schmerzfrei und entspannt fühlen, hilft oftmals das Neydhartinger Heilmoor-Wellnessbad, mehrmalig (bis zu 10-mal in Abständen von 2 Tagen) in der Badewanne oder im Whirlpool bei 35-37°C angewandt. Es wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und belebend, das Immunsystem wird gestärkt, und es übt eine wohltuende Wirkung auf Stoffwechsel und Gelenke aus.

Wann Sie zum Arzt gehen sollten!

In vielen Fällen klingen die Beschwerden von selbst nach wenigen Wochen wieder ab. Ein Rest von Verspannung und Schmerzen bleibt aber meist bestehen. Wenn regelmäßige Bewegung und Wellnessbad keine Besserung bringen, sollten Sie versuchen, im Gespräch mit dem Arzt den genauen Schmerzursachen auf die Spur kommen.

15. 01. 2006